Aktuelles

DAS GENDEROPEN-REPOSITORIUM IST FREIGESCHALTET!
Auf GenderOpen können Sie Texte aus der Geschlechterforschung auffinden, einsehen, herunterladen und mit ihnen arbeiten. Sie sind herzlich eingeladen, eigene Texte auf GenderOpen einzustellen!
Stöbern und veröffentlichen Sie auf www.genderopen.de


GenderOpen im META-Katalog
Die Publikationen des GenderOpen-Repositoriums sind ab sofort auch im META-Katalog des i.d.a.-Dachverbands nachgewiesen! Der META-Katalog ist das zentrale Nachweisinstrument für die Bestände der vierzig Bibliotheken, Archive und Dokumentationsstellen in Deutschland, Österreich, Luxemburg, Italien und der Schweiz zur Lesben- und Frauengeschichte. Alle GenderOpen-Publikationen sind nun im META-Katalog auffindbar. Für ein DFG-gefördertes Infrastrukturprojekt ist diese Verknüpfung zu selbstorganisierten Projekten einmalig!

2. Sitzung der Schlagwortredaktionsgruppe
Am 14. Juni 2019 traf sich die Schlagwortredaktionsgruppe zum zweiten Mal. Ihre Aufgabe ist die im Rahmen dieses Projekts entstandene Schlagwortliste weiterhin zu pflegen, zu aktualisieren und den Bedürfnissen der Nutzer*innen anzupassen. Eine vor Kurzem durchgeführte Analyse der auf GenderOpen genutzten Schlagwörter gab dabei einen Einblick in die Verwendung und Verteilung von Schlagwörtern. Momentan sind hauptsächlich Mitglieder von Zeitschriftenredaktionen oder Webangeboten Teil der Schlagwortredaktionsgruppe, alle Interessierten sind aber weiterhin herzlich willkommen und können sich bei uns melden.

1000 Publikationen auf GenderOpen
Wir feiern die Marke von tausend Publikationen auf GenderOpen! Ein toller Erfolg unserer kontinuierlichen Akquise! Unsere arbeitsintensive Kontaktpflege zu Autor_innen und die Zusammenarbeit mit Verlagen und Redaktionen zahlen sich aus. Nahezu alle Publikationen auf GenderOpen können neben dem kostenfreien Download auch frei nachgenutzt werden. Unsere geduldige und mühevolle Arbeit trägt also Früchte. GenderOpen beweist: Echter Open Access ist auch für Zweitpublikationen möglich! Vielen Dank an alle beteiligten Autor_innen und Kooperationspartner_innen. Nun geht es gemeinsam weiter, die nächsten Publikationen warten schon!

GenderOpen ist eine Erfolgsgeschichte
Die Berlin University Alliance, der Verbund der drei großen Berliner Universitäten einschließlich der Charité  – Berliner Universitätsmedizin, zeigt Kooperationen und Projekte, in denen Wissenschaftler_innen bereits erfolgreich universitätsübergreifend zusammenarbeiten. GenderOpen ist nun eine dieser Erfolgsgeschichten !
Im Bereich von Digitalisierung und Infrastruktur setzt GenderOpen die Leitidee der Berlin University Alliance zur Bündelung institutioneller Stärken hervorragend um. Mit dem Betrieb des GenderOpen-Repositoriums leisten die beteiligten Institutionen zudem einen Beitrag zu Open Access in Forschung und Lehre weit über Berlin hinaus.


MEDIENECHO ZUM LAUNCH VON GENDEROPEN

Die Hochschulzeitung TU intern berichtet über den Launch des GenderOpen-Repositoriums
Artikel TU intern

Hier gelangen Sie zur gesamten Ausgabe der TU intern (12-2017)

Zum Start des Repositoriums drückte Staatssekretärin Barbara König am 4. Dezember 2017 in feierlichem Rahmen den grünen Knopf. Das Team der Berlin University Alliance hat den Moment der Freischaltung eingefangen: