Aktuelles

DAS GENDEROPEN-REPOSITORIUM IST FREIGESCHALTET!
Auf GenderOpen können Sie Texte aus der Geschlechterforschung auffinden, einsehen, herunterladen und mit ihnen arbeiten. Sie sind herzlich eingeladen, eigene Texte auf GenderOpen einzustellen!
Stöbern und veröffentlichen Sie auf www.genderopen.de


Neues Jahr – GenderOpen wächst und wächst
Pünktlich zum ersten Arbeitstag im neuen Jahr hat GenderOpen die Marke von 800 Publikationen geknackt. Erst im November hatten wir die 600 überschritten. Trotz der Vorbereitungen für unser Jubiläum und den Wissenschaftstag #4genderstudies haben wir seitdem kontinuierlich unsere Bestände erweitert. So konnten wir zum Beispiel im Dezember zahlreiche Artikel aus den “feministischen studien” verfügbar machen. Dabei achten wir weiterhin sehr darauf, dass alle Publikationen unserem Anspruch von echtem Open Access genügen, sprich frei zugänglich und frei nachnutzbar sind.  Wir danken allen Unterstützer_innen und Kooperationspartner_innen! Auch in 2019 werden wir weiterhin wachsen und laden alle Interessierten ein, Teil unserer Community zu werden, z. B. durch eine Zweitveröffentlichung bei GenderOpen. Infos dazu gibt es hier.

GenderOpen ist eine Erfolgsgeschichte
Die Berlin University Alliance, der Verbund der drei großen Berliner Universitäten einschließlich der Charité  – Berliner Universitätsmedizin, zeigt Kooperationen und Projekte, in denen Wissenschaftler_innen bereits erfolgreich universitätsübergreifend zusammenarbeiten. GenderOpen ist nun eine dieser Erfolgsgeschichten !
Im Bereich von Digitalisierung und Infrastruktur setzt GenderOpen die Leitidee der Berlin University Alliance zur Bündelung institutioneller Stärken hervorragend um. Mit dem Betrieb des GenderOpen-Repositoriums leisten die beteiligten Institutionen zudem einen Beitrag zu Open Access in Forschung und Lehre weit über Berlin hinaus.


MEDIENECHO ZUM LAUNCH VON GENDEROPEN

Die Hochschulzeitung TU intern berichtet über den Launch des GenderOpen-Repositoriums
Artikel TU intern

Hier gelangen Sie zur gesamten Ausgabe der TU intern (12-2017)

Zum Start des Repositoriums drückte Staatssekretärin Barbara König am 4. Dezember 2017 in feierlichem Rahmen den grünen Knopf. Das Team der Berlin University Alliance hat den Moment der Freischaltung eingefangen: